Das Bundeskanzleramt muss einem Journalisten nach einem Eilbeschluss des VG Berlin Auskunft über weitere Details im Zusammenhang mit der sog. Böhmermann-Affäre geben. Der Journalist könne sich auf den allgemeinen presserechtlichen Auskunftsanspruch stützen, dem keine schutzwürdigen Interessen im Einzelfall entgegenstünden (Az. 27 L 502.16).
Source: DATEV Recht