Das LG Bielefeld hat die Klage im Rechtsstreit über die Verpflichtung zu Spielersperren abgewiesen. Eine zum Unternehmensverbund der Gruppe eines Spielautomatenherstellers gehörende Alleingesellschafterin sei nicht verpflichtet, ihre Tochtergesellschaften anzuweisen, spielsüchtigen Spielern auf deren Selbstsperre hin den Zutritt zu den Spielhallen zu versagen (Az. 12 O 120/16).
Source: DATEV Recht